Selfmade-Sonnenstrom für alle

 

Man legt einen Schalter um und schon beginnt die Waschmaschine, fleißig ihre Runden zu drehen, der PC wird zum Leben erweckt und wir können in die unendlichen Weiten des Word Wide Web eintauchen oder das Wasser auf der Herdplatte wird immer heißer und heißer, bis es fröhlich vor sich hinblubbert. Keine Frage, Elektrizität ist unser ständiger und auch äußerst hilfreicher Begleiter. Und dennoch denken wir in unserem Alltag kaum darüber nach, wo denn der Strom nun eigentlich herkommt. Wie fern liegt da den meisten von uns erst der Gedanke, dass wir gar selbst zu Stromproduzenten werden könnten! Dass das aber ganz leicht geht, zeigt EET mit SolMate.

SolMate ist das kleine Photovoltaik-Kraftwerk für den Balkon, mit dem Selfmade-Strom für alle zur Realität wird. Um dieses wichtige Ziel umzusetzen, hat sich das Team von EET einer ganz wichtigen Herausforderung gestellt: „In jedem Haushalt soll es mindestens eine Person geben, die unseren SolMate selbstständig in Betrieb nehmen kann“, erklärt Stephan, einer der Gründer von EET. Und das ist auch gelungen! So hat das innovative Photovoltaik-System, wie etwa ein Drucker für den PC, nur zwei Kabel: Eines verbindet die Solarpanele am Balkon mit dem Speichersystem, das andere ist ein gewöhnliches Stromkabel, durch das der Sonnenstrom vom Speicher an die Steckdose weitergeleitet wird. „Es ist also gar nicht möglich, den SolMate falsch anzuschließen – und das ganz ohne Baustelle, Installateure, Behördengänge oder Genehmigungen“, versichert Stephan.

Die zweite große Herausforderung hatte das Designer-Team von EET zu bewältigen, denn der SolMate sollte nicht nur einfach in Betrieb zu nehmen sein, sondern auch wirklich zu jedem Zuhause passen. Der Speicher wurde deshalb in ein flaches, sehr dezentes Aluminiumgehäuse integriert. Und auch die Solarpanele sind mit 1,5 Kilogramm überaus leicht und flexibel. Damit ist jedes Geländer, jedes Schrägdach und jede Gartenhütte für die Solarpanele geeignet – der eigenen Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt. Ist der richtige Sonnenplatz einmal gefunden und der SolMate mit der Steckdose verbunden, geht es auch gleich los mit der Produktion von durch und durch grünem Strom. Und dieser steht dann übrigens auch exakt dann zur Verfügung, wenn es für die Waschmaschine, den PC und den Herd heißt: „SolMate, Energie!“

12 thoughts on “Selfmade-Sonnenstrom für alle

    • editorinchief Reply

      Lieber Stefan,
      unser Verkaufspreis wird in etwa 2500 € betragen.
      Liebe Grüße,
      Team EET

    • editorinchief Reply

      Liebe Andrea,
      unseren SolMate gibt es ab 24.10.2018 im Pre-Sale auf Kickstarter.com und ab zweitem Quartal 2019 in unserem online-shop und den online-shops unserer Partner (welche auf dieser homepage zu finden sind) zu kaufen.
      Liebe Grüße,
      Team EET

  1. Stefan Oberhofer Reply

    Hallo,
    warum ist bzw. wie wird die Stromproduktion von Solmate mit 25% des eigenen Strombedarfs begrenzt?
    Danke.
    lg Stefan

    • editorinchief Reply

      Lieber Stefan Oberhofer,
      die Stromproduktion ist nicht mit 25% begrenzt. Unser Gerät produziert in einem Jahr durchschnittlich 25% (ca. 550kWh/Jahr) eines durchschnittlichen Haushaltsbedarfes (2 Personen benötigen ca. 2500 kWh/Jahr).
      Liebe Grüße,
      Team EET

  2. Hubert Hämmerle Reply

    Was leistet er und wie viele kann man zusammen hängen?
    Mit freundlichen Grüßen

    Hubert Hämmerle

    • editorinchief Reply

      Lieber Hubert Hämmerle,
      unser SolMate leistet ca. 550 kWh pro Jahr und wir empfehlen nicht mehr als einen anzuschließen.
      Liebe Grüße,
      Team EET

    • editorinchief Reply

      Lieber Manfred Lehner,

      unsere Anlage ist inselfähig und die Leistung dieses Wechselrichters beträgt 600 W.

      Liebe Grüße,
      Team EET

  3. Bernhard G. Kehrer Reply

    Grüße Euch liebes EET Team,
    -kann man die Anlage in jede 230Volt Steckdose anschließen und Einspeisen?
    -wie lange kann man den gespeicherten Strom “aufheben”, oder muss die-von der Solar Panel- gespeicherte Energie sofort eingespeist werden?

    Herzlichen Dank, und Grüße

    • editorinchief Reply

      Lieber Bernhard Kehrer,
      Danke für dein Interesse! Zu deinen Fragen:
      – ja, kann man!
      – nein, sie muss nicht sofort verwendet werden, obwohl das mit unseren Standardeinstellungen passieren würde. Bleibt das Gerät eingeschaltet, aber inaktiv, ist der Akku durch den Eigenverbrauch nach schneller leer. Wird unser Gerät ausgeschaltet, entlädt sich der Akku nur sehr langsam (jede Batterie entlädt sich ja von alleine mit der Zeit): ca. 3-5 % pro Monat:

      https://de.m.wikipedia.org/wiki/Lithium-Eisenphosphat-Akkumulator

      Liebe Grüße,
      Team EET

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.